Bergmann Systemische Kommunikation

Wie ich arbeite

"Jeder Auftraggeber ist einzigartig": Zunächst möchte ich die Menschen und das System kennen lernen.  Ich höre zu - stelle Fragen - gebe Zeit  - Ideen für nächste Schritte entstehen - Angebote werden formuliert -  die Umsetzung wird begleitet und reflektiert.

Fragestellungen

Zum Beginn einer Auftragsbeziehung steht ein "weißes Feld". Es wird durch Ihre Antworten gefüllt.


• Was funktioniert gut?
• Welche Hürden wurden gemeistert?
• Welche Richtung soll die Entwicklung nehmen?
• Welchen aktuellen Fragen stehen zur Klärung an?
• Wie sind Ihre Ideen für das Gesamtbild nach der Veränderung?

Die Idealvorstellung - "Prävention vor Intervention"

  •  Die Zusammenarbeit kommt in ruhigen Zeiten zustande.
  •  Unternehmen und Mitarbeiter sind in angenehmer Arbeitsatmosphäre auf der Suche nach neuen Anregungen.
  •  Viele Abläufe funktionieren gut.
  •  Es geht um die kleinen Feinheiten, die das Arbeiten noch erfolgreicher machen.

 

Alle Beteiligten sind in einer guten und förderlichen Stimmung.

 

  •  Die Grundidee "Prävention vor Intervention" kann greifen.
  •  Gemeinsam werden in der "ruhigen" Zeit Arbeitsformen entwickelt um den Unternehmenserfolg weiter auszubauen.
  •  Die Zufriedenheit jedes Einzelnen erhöht sich.
  •  Es ist Zeit für anstehende Entwicklungsschritte.
Strukturierte Auswahl von Schritten ...
Ordnungen herstellen ...

Die Realität - "Krisen sind Chancen"

Doch oft kommt es ganz anders.

  •  Viele wenden sich in Zeiten aktueller Ver-Störungen an externe Begleiter.
  •  Oftmals direkt in oder unmittelbar nach Krisen.
  •  Jedes System sucht normalerweise in seinen eigenen Möglichkeiten nach Lösungen.
  •  Mehrere Anläufen mit bekannten Lösungsansätzen werden gestartet.
  •  Stressbehaftete "Muster" etablieren sich in der Kommunikation, in Strukturen und Abläufen.

 

Externe Begleitung führt dazu, dass die Menschen und die Organisationen wieder in "ruhigere Fahrwasser" kommen.


Sie erhalten Rückmeldungen zu meinen Wahrnehmungen.

•  Ein Entwurf für weitere Schritte entsteht
•  Fachliche fundierte Entwicklungsideen werden benannt
•  Erwartbare Phänomene werden beschrieben
•  Ein gemeinsamer Handlungsstrang entwickelt sich
•  Ein Aktionsplan unterstützt die Umsetzung
•  Konkrete Aufgaben der Beteiligten werden beschrieben
•  Eine Überprüfung auf Wirksamkeit wird durchgeführt
•  Fragestellung: Ist man den vereinbarten Zielen näher gekommen?
•  Maßnahmen werden vertieft oder korrigiert.

 

Es entwickelt sich ein Lernprozess, der für zukünftige Aufgaben und Fragestellungen übersetzt und genutzt werden kann.

 

Meine Kompetenzen für Ihren Weg:


• Konstruktive Kontaktaufnahme zu allen relevanten Beteiligten
• Entwicklung von Organisationen und Strukturen
• Umsetzung von Changemanagementprozessen
• Verständliches beschreiben von Veränderungen
• Erfahrungen in unterschiedlichsten Arbeitsformen

Dahinterliegende Bausteine

... inneres Erleben
sichtbar machen ...

Arbeitsformen


• Prozessorientierte Organisationsentwicklung
• Zukunftswerkstatt
• Leitbildprozesse
• Großveranstaltungen
• Moderation von Arbeits- und Projektgruppen
• Teamentwicklung – Maßnahmen entwickeln und durchführen
• Fortbildungen
• Workshops
• Arbeit mit / Beratung von Einzelnen und Familien


 Arbeitsstile


• Lösungsorientiertes Gespräch
• Nutzen von Visualisierung
• Erstellen von Zeitlinien
• Wahrnehmung im Raum

 
Fachliche Grundlagen

• Neurobiologie und Biologie
• Psychologie
• Sozialpsychologie und Soziologie
• Philosophie im Alltag

Nach oben

... durch Sprache anregen ...
... Lernerfahrung erneuern ...
Telefon 09180/939900
E-Mail info@gb-systemische-kommunikation.de
SitemapImpressumBasis der Zusammenarbeit
Copyright © Gerhard Bergmann